Andy Warhol – Ikone der Pop Art

November 16th, 2010 von admin

Andy Warhol – ein talentierter Exzentriker und Ikone der Pop-Art
Bereits zu Lebzeiten genoss Andy Warhol große Popularität. Der Werbegrafiker und Künstler Andy Warhol vereinte Kunst und Lebensgestaltung auf faszinierende Weise. Im visuellen Gedächtnis vieler Personen sind die bunten Vervielfachungen der Prominenten-Portraits, z.B. Prints von Marilyn Monroe, präsent. Andy Warhol wurde am 6.August 1928 in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania geboren. Die Eltern Ondrej und Julia Warhola stammten ursprünglich aus Miková einem kleinen, jetzt slowakischen Ort in den Karpaten. Früh zeigte sich das Talent und die Kreativität des jungen Andy Warhol. Seine zeichnerische Begabung wurde von einigen seiner Lehrer erkannt und weiterentwickelt. Zu den wesentlichen Faktoren seines Erfolges zählten sein Fleiß, die Kunst der Selbstvermarktung und sein außerordentliches kaufmännisches Geschick. Heute ist Andy Warhol die berühmteste künstlerische Größe der Pop Art.

Sein Lebenziel – reich und berühmt werden
Schwieriger Start und schneller Aufstieg des Andy Warhol – Aus Andrew Warhola wurde mit der Zeit Andy Warhol. Im Jahr 1936 erkrankte er an einer Art Gelenkrheumatismus und einer Pigmentstörung. In seinem Wesen vereinten sich die Zielstrebigkeit und Sparsamkeit seines Vaters sowie das Musische seiner Mutter. Mit seinem Erfolg stellt er eine Personifizierung des „American Dream“ dar. Aus bescheidenen Verhältnissen stammend, lernte er 1937 in den kostenlosen Kunstkursen des Carnegie Museums zum ersten Mal das Leben der Reichen kennen. Neben dem Film interessierte sich Andy Warhol auch für modernen Tanz und Ballett sowie für die neuen Medien. Im Jahr 1947 ging er nach New York und wurde dort mit seinem künstlerischen Talent und exzentrischen Auftreten schnell zum Star der Szene. Von 1945 bis 1949 studierte Andy Warhol Gebrauchsgrafik am Carnegie Institute of Technology. Im Jahr 1952 erhielt er den Ritterschlag der Werbebranche, die „Art Directors Club Medal“ für seine Erfolge als Werbegrafiker.

Alltagsgegenstände halten Einzug in die Kunst
Der Werbegrafiker Andy Warhol wollte jedoch vom größeren Ansehen eines Künstlers profitieren. Seine eigenwillige Äußerlichkeit veränderte der homosexuelle Trendsetter z.B. durch künstliche Haare und Sonnenbrille. Seinen Durchbruch als Künstler brachte Andy Warhol eine Ausstellung der 32 Campbell´s Soup Cans. Er stilisierte Gebrauchsgegenstände zu Kunstobjekten (Tipp einer Galeristin). Sein Schaffensort war die Factory in New York. Auf einer Fabriketage trafen sich schillernde und schräge Personen der Underground-Szene. Andy Warhol nutzte die Anregungen dieser Gruppe für seine Arbeiten. Andy Warhol starb am 22. Februar 1987 in New York.

Sein Schaffen – beeindruckend durch Kreativität und Präsenz
Die Pop- Art – Zu den frühen Werken von Andy Warhol (1960) zählt eine Serie großformatiger Schwarz-Weiß Bilder. Andy Warhols Bilder thematisieren hier Werbung, Reklame und deren Umfeld. In der Mitte der 1950er entstand die Pop Art Dabei handelt es sich um eine Kunstrichtung, die sich mit der Darstellung von Alltagsgegenständen und dem Konsum beschäftigt. Die Pop Art bildet einen revolutionären Gegenpol zur etablierten Kunstrichtung. Als Vordenker dieser Konzeption gilt Marcel Duchamp. Im Gegensatz zur emotionalen Kunst ist die Pop Art kühl-direkt, maschinell und wird in plakativen Farben ausgedrückt.

Warhol´s Malerei und Drucke polarisieren
Im Jahr 1963 entstanden die Siebdruck-Werke „ Electrical Chair“. Die Wirkung dieser Bilder bleibt trotz der bunten Farben bedrückend. Ob die Darstellung rein beschreibend ist oder bereits gesellschaftskritisch ist, wird in der Kunstszene immer noch diskutiert. Das umfangreiche Werk ist nicht das alleinige Ergebnis des Meisters, viele Arbeiten delegierte er auch an autorisierte Assistenten.

Das Blotted-Line-VerfahrenAndy Warhols Malerei der besonderen Art
Ein weiteres charakteristisches Stilmittel der Warhol-Abbildungen ist das „blotted-line-Verfahren“. Unter „Blotted-Line“ versteht man eine gewisse Maltechnik. Die Strichzeichnungen werden mit einer unkomplizierten Drucktechnik (Offset-Verfahren) kombiniert. Das Ergebnis sind die Warhol-typischen gepunkteten, unterbrochenen Linien. Dies verleiht den Andy Warhol Drucken eine gewisse Zartheit. In einigen Arbeiten sind die Strichzeichnungen mit Aquarellfarben versehen. Manche Zeichnungen erfolgten auf Goldpapier. Ein bekanntes Beispiel ist das „Gold Book“, das Marilyn Monroe auf goldfarbenem Hintergrund zeigt. Dieses Werk wurde an das Museum of Modern Art in New York verkauft.

Vervielfachung – aber nicht GleichheitPoster, Drucke und Prints
Weitere bekannte Warhol-Motive sind die Coca Cola-Flaschen und die Suppendosen von Campbell. Die Gegenstände des Massenkonsums gehen bei Warhol in Kunst über. Einprägsam sind auch die Andy Warhols Bilder mit den unzähligen Dollarnoten. Die Werke von Andy Warhol beschäftigen sich häufig mit der amerikanischen Konsumwelt und dem Kapitalismus. Er ist sich als ausgezeichneter Werbegrafiker der optischen und psychologischen Wirkung seiner „neutralen“ Bilder bewusst. Die Mona Lisa findet sich in den Werken von Andy Warhol in dreißigfacher Ausfertigung und verschiedenen Farbvariationen wieder. Mit zu seinen berühmtesten Werken zählt neben Andy Warhols Blumen wohl der Warhol-Druck von Mao.

Andy Warhol – auch heute noch aktuell
Im Jahr 1962 gingen dem besessenen Exzentriker nach zahlreichen Prominenten- und Selbstportraits die Ideen aus. Andy Warhol wollte nur noch Filmemacher und Autor sein. Aber in diesem Genre erreichte er jedoch nicht dieselbe Berühmtheit. Er war mit bekannten und berühmten Persönlichkeiten befreundet wie z.B. dem Schriftsteller Truman Capote und dem Rockstar Mick Jagger. Die Idee zum roten Mund mit herausgestreckter Zunge auf dem Plattencover der Rolling Stones stammt von Andy Warhol. Schwerpunkte seines umfassenden Werkes sind Gemälde und Drucke. Andy Warhol ist der führende Künstler der Pop Art. Er hat das moderne Kunstverständnis in der westlichen Welt entscheidend geprägt. Seine perfekte Selbstinszenierung macht ihn zum Vorbild für die Medienstars von heute. Andy Warhol nutzte neueste Technologien, um seine Ideen auszudrücken. Er bricht in seiner Kunst mit Konventionen und Regeln.

Andy Warhol Poster, Prints und Teppiche
Ganz im Sinne von Andy Warhols Gedanken der Reproduzierbarkeit von Kunst, werden heute weltweit viele seiner Motive  als Poster, Drucke und sogar als Teppiche reproduziert.

Geschrieben in Künstler | Kommentare deaktiviert

Kommentare sind geschlossen.